Vanillekipferl

Zutaten für ca. 35-40 Stück: 

  • 250 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 Vanilleschoten
  • 2 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 175 g Butter
  • Puderzucker

Zubereitung:

1. Die Vanilleschoten (es können auch mehr als zwei sein!) längs aufschlitzen und das Mark mit einem kleinen Messer herauskratzen. Vanillemark mit den Mandeln vermischen, dabei zwischen den Händen verreiben und das Mark gut verteilen.

2.  Die Vanille-Mehl-Mischung, den Zucker, die gemahlenen Mandeln, das Salz und Eigelb und die Butter gut verkneten.

3. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie einwickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank kühl stellen.

4. Den Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze (Umluft 200 Grad) vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

5. Vom Teig walnussgroße Stücke abteilen, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu ca. 4 bis 5 cm langen Rollen formen und zu Kipferln legen (die Enden sollten nicht zu spitz zulaufen, damit sie nicht zu knusprig werden) und auf das Backblech geben.

6. Die Vanillekipferl auf der mittleren Schiene ca. 12-15 Minuten lang backen. Die Plätzchen aus dem Backofen nehmen und auf dem Backpapier kurz auf einem Gitterrost erkalten lassen. Die Vanillekipferl durch ein feines Sieb mit Puderzucker bestreuen.

Tipps:

* Wie auch bei den Kulleraugen: Den Mürbeteig gründlich verkneten, bis keine Fettflöckchen mehr sichtbar sind. Diese schmelzen sonst beim Backen und geben kleine Löcher.
* Den Puderzucker sofort nach dem Backen über die noch warmen Kipferl sieben – denn an warmen Kipferl klebt der Zuckermantel besser! Kipferl erkalten lassen und dann nochmals bestreuen.
* In gut schließenden Dosen kann man die Kipferl etwa 3 Wochen aufbewahren.
* Damit die Vanillekipferl nicht zerbrechen: Vorsichtig übereinander schichten oder ein Back- oder Pergamentpapier zwischen die Vanillekipferl legen.

admin