Käseplootz mit Beeren

Zutaten für 12 Stücke:Käseplotz

  • 70 g Johannis- oder Heidelbeeren (alternativ natürlich auch Rosinen)
  • 775 g Quark
  • 100 g Zucker und flüssigen Süßstoff entsprechend 50 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Teelöffel geriebene Bio-Zitronenschale
  • 25 g Speisestärke
  • 6 Esslöffel Milch
  • 3 Esslöffel Öl
  • 75 g flüssige Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Packung (8 g) Backpulver
  • 170 g Mehl
  • etwas Minze

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Ein Backblech (ca. 20 cm x 30 cm) gründlich mit etwas Butter einfetten. Für den Teig 3 Esslöffel Milch, 3 Esslöffel Öl, 75 g Quark und ein Ei mit einer Gabel verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und 20 g Zucker und einer Prise Salz mischen und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

2. Die Bio-Zitrone heiß abwaschen und die Zeste mit einem Zestenschäler fein von der Zitrone abhobeln und fein hacken. Die Beeren waschen, trocken tupfen und beiseite stellen.

3. 700 g Quark, 80 g Zucker und flüssigen Süßstoff entsprechend 50 g Zucker mit 3 Eiern verrühren. Die Vanilleschote längs einschneiden und das Mark herauskratzen und mit 3 Esslöffeln Milch und der Speisestärke glatt rühren und zusammen mit der flüssigen Butter und der Zitronenzeste unter die Quarkmischung rühren.

4. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf Blechgröße ausrollen und auf das Blech legen. Mit bemehlten Händen gleichmäßig auf dem Blech bis in die Kanten drücken. Alternativ: (Vollkorn)Butterkekse verwenden.

5. Die Beeren vorsichtig unter die Quarkmasse heben und anschließend auf dem Teig verteilen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen. Den Backofen danach ausschalten und den Kuchen ca. 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen. Danach auf einem Gitter auskühlen lassen und mit frischen Beeren und Minze servieren.

Tipp:

Wer lieber Rosinen verwendet: Vorher in eine Schüssel geben und mit warmem Wasser bedecken und mindestens 30 Minuten einweichen lassen. Dann durch ein Sieb abgießen, gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Statt Beeren in die Quarkmischung rühren.

(modifiziert nach Essen & Trinken, Nr. 8, 2013.)

admin